Es läuft derzeit tatsächlich nach Plan! Wie mit dem Betonwerk für unsere Erdgeschoss-Decke abgesprochen, wurden am 26.03.2018 die Filigran-Elemente geliefert und auf den Erdgeschossmauern abgelegt. Im Anschluss daran wurde ringsherum eine Schalung aus Holz gebastelt, damit der Beton auch da bleibt, wo er hingehört. Auf die Fertigelemente wurden dann die Bewehrung aufgelegt und mit Draht befestigt.

Für die Kontrolle des Erdgeschoss-Mauerwerks als auch die Bewehrung der Decke haben wir zum ersten mal unseren Bausacherverständigen auf die Baustelle bestellt. Dieser wollte gegen 15 Uhr da sein. Entsprechend gespannt, waren wir auf seine Rückmeldung. Aus Neugier sind wir am selbigen Nachmittag zum Haus gefahren. Da Judith vom Fach ist, waren wir natürlich mit Statik und Bewehrungspläneen bewaffnet.
Die erste Sichtung der Bewehrung sah dabei noch ganz gut aus. Die Details leider nicht. Wir mussten leider feststellen, dass über unserem 3-Meter-Fensterelement nicht die vorgesehene Anzahl an Eisen und auch nicht der richtige Querschnitt verbaut worden war. Also versuchten wir unseren Sachverständiger zu erreichen. Dieser teilte uns mit, dass als er da war die Bewehrungsarbeiten noch nicht abgeschlossen waren, er jedoch zur finalen Abnahme morgen nochmal vor Ort sei. Wir schilderten die Situation mit den falschen Eisen. Dieser riet uns dann bei allen Beteiligten (Bauleiter, Betonwerk) nachzufragen, da dies so zu Rissen später führen könne. Wie erwartet erreichte man dort abends um 7 keinen mehr.

Also versuchten wir unser Glück am nächsten Morgen. Im Betonwerk konnte dann auch der Verantwortliche für unsere Baustelle ausfindig gemacht werden und die Sache geklärt werden. Dem Betonwerk sei tatsächlich ein Fehler unterlaufen und korrigiere das natürlich noch umgehen. Unser Sachverständiger hat die Ausführung dokumentiert.

Wir sind froh, dass wir doch vor Ort waren und uns der Fehler aufgefallen war. Wer weiß, ob am nächsten Morgen die Zeit gereicht hätte, wenn das Problem unserem Sachverständiger aufgefallen wäre. Sehr schade, dass unser Bauleiter nicht vor Ort war und wir auch erst eine Rückmeldung erhalten hatten, als der Beton bereits am Aushärten war.

Damit wir das Erdgeschoss als „fertig“ bezeichnen können, fehlt noch der Schornstein und die Korrektur der beiden Brüstungshöhen von den zwei Fenstern.